Mehr Gentechnikfreiheit in USA

Berlin, 15.01.13 – In den USA gibt es immer mehr Bewegung in Richtung Gentechnikfreiheit. Nach dem knapp gescheiterten Volksentscheid zur Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Zutaten in Lebensmitteln in Kalifornien wagt der Bundesstaat Washington einen neuen Anlauf. Gleichzeitig erfreut sich ein „Non-GMO“-Label zunehmender Beliebtheit im Vorreiterland der Agro-Gentechnik.

Eine verpflichtende Kennzeichnung von Gentechnik-Lebensmitteln gibt es in den USA bislang nicht. Nach dem kalifornischen Referendum sind aber die Zahlen von freiwillig als gentechnikfrei zertifizierten Produkten angestiegen. Den Grund dafür sieht Megan Westgate vom Non-GMO Project, dem Herausgeber des entsprechenden Labels, in der gestiegenen Nachfrage der Verbraucher. „Sie fordern von ihren Lieblings-Lebensmittelherstellern, gentechnikfreie Produkte zu schaffen“, sagte Westgate der Zeitung Orange County Register.

Schon 6.100 Produkte seien als „gentechnikfrei“ zertifiziert, während bei 2.500 noch geprüft werde, ob sie die Bedingungen erfüllen. Große Einzelhändler wie Trader Joe's und Whole Foods Market hätten ihre Eigenmarken bereits komplett umgestellt, Andere hätten ebenfalls Interesse bekundet, so Westgate. Sie gab die Dauer des Zertifizierungsprozesses mit einigen Monaten an. Bei größeren Marken, wie dem Naturkosthersteller Kashi, könne es aber auch mehrere Jahre dauern.

Bewegung gibt es nicht nur bei der freiwilligen Kennzeichnung. In Washington State werden momentan die Weichen für die Einführung eines obligatorischen Gentechnik-Hinweises auf Verpackungen gestellt. Eine zivilgesellschaftliche Initiative hat 340.000 Unterschriften gesammelt, nun stimmt das Abgeordnetenhaus des Bundesstaats über das Anliegen ab. Sollte es dort keine Einigung geben, haben die Wählerinnen und Wähler das letzte Wort.

Im November 2012 war eine ähnliche Initiative bei einem Referendum knapp gescheitert. Große Lebensmittel- und Gentechnik-Hersteller hatten über 40 Millionen Dollar investiert, um ein „Nein“ zur Kennzeichnung zu erreichen.

OC Register: Non-GMO labels reach more store shelves (09.01.13)

Food Navigator: Washington GMO initiative easily clears signatures bar, gets strong poll support (08.01.13)

VLOG: Kalifornier stimmen gegen Kennzeichnung (08.11.12)