Non-GMO in USA boomt

06.01.2015 - Zertifizierte gentechnikfreie Lebensmittel sind auch in den USA weiter auf Erfolgskurs. Jährlich wurden zuletzt mehr als 8 Milliarden Dollar umgesetzt.

Derzeit liege man bei über 8,5 Milliarden Dollar Jahresumsatz, sagte Megan Westgate, Geschäftsführerin des Non-GMO Project einer Reporterin von Harvest Public Media. Die Organisation vergibt ein Siegel, über 20.000 Produkte sind laut Website zertifiziert.

Mehr und mehr konventionelle Firmen springen auf den Zug auf, so Westgate. Laut Food Chain ID, einem der Zertifizierungsdienstleister, war die Nachfrage im letzten Jahr besonders hoch. In vielen US-Bundesstaaten wird über die Einführung einer verpflichtenden Gentechnik-Kennzeichnung für Lebensmittel diskutiert, die es bislang – anders als in der EU – nicht gibt. Einige Initiativen sind knapp gescheitert, doch weitere dürften folgen.

In Deutschland gibt es ebenfalls immer mehr gentechnikfreie Produkte. Circa 1.200 Produkte tragen bereits das „Ohne Gentechnik“-Siegel, das der Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik (VLOG) im Auftrag der Bundesregierung vergibt. 230 Mitglieder und Lizenznehmer sind schon im VLOG engagiert.

Harvest Public Media: How your food gets the ‘Non-GMO’ label (29.12.14)

The Non-GMO Project

Mehr Informationen über den Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik