Gentechnik-Weizen in Washington

02.08.2016 – In den USA sind erneut gentechnisch veränderte Weizenpflanzen auf einem Feld festgestellt worden. Es handle sich um 22 transgene Pflanzen des Getreides, die im Bundesstaat Washington entdeckt und aus dem Verkehr gezogen worden seien, teilte das Landwirtschaftsministerium Ende Juli mit.

Es gebe keine Hinweise darauf, dass der Gentechnik-Weizen in den Handel gelangt sei. Man teste nun die komplette Ernte des betroffenen Farmers. Monsanto bestätigte, dass es sich um seine glyphosat-resistente Weizenlinie MON71700 handelt. Dies sei eine „Schwesterlinie“ von MON71800, der 2013 in Oregon gefunden worden war. Damals waren Handelsunterbrechungen und Schadensersatzforderungen die Folge, weil Japan und Südkorea vorübergehend keinen Weizen mehr aus den USA annahmen.

Monsanto hat laut Ministerium einen Test entwickelt, mit dem MON71700 in kommerziellen Schiffsladungen festgestellt werden kann.

https://www.aphis.usda.gov/aphis/ourfocus/biotechnology/brs-news-and-information/ge+wheat+washington+state

http://monsantoblog.com/2016/07/29/monsanto-statement-on-discovery-of-glyphosate-tolerant-wheat-plants-in-washington-state/