Gentechnik-Mais illegal angebaut

07.01.2016 – In China wurde Gentechnik-Mais im vergangenen Jahr illegal angebaut. Das berichtete die Umweltschutzorganisation Greenpeace gestern, die in der Provinz Liaoning in zahlreichen Proben von Feldern, Märkten und Saatgut-Lagern gentechnische Konstrukte festgestellt hatte.

93 Prozent der Proben von Maisfeldern aus mehreren Gegenden und 20 von 21 Proben von Wochen- und Supermärkten waren laut Greenpeace positiv. „Der Umfang der Gentechnik-Kontamination ist wirklich schockierend“, so Li Yifang, die den Landwirtschaftsbereich bei Greenpeace East Asia leitet.

Die Regierung in Peking hat den Anbau von gentechnisch verändertem Mais bislang nicht genehmigt. Nur transgene Baumwolle und Papaya sind erlaubt – zudem werden enorme Mengen an Gentechnik-Futtermitteln aus Übersee importiert. Auch beim existenziellen Grundnahrungsmittel Reis gab es schon wiederholt illegale Gentechnik-Verunreinigungen.

Greenpeace East Asia: Greenpeace sampling finds 93% of corn grown in China’s ‘breadbasket’ province of illegal GE strain (06.01.16)

GM Contamination Register: China - hunt for illegally grown GM crops (2014)