Gentechnikfreier Mais in USA legt zu

08.01.2016 – Konventioneller, nicht-gentechnisch veränderter Mais erfreut sich auch in den USA wachsender Beliebtheit. Obwohl die dafür gezahlten Prämien im letzten Jahr um 50 Prozent gesunken seien, verzeichneten Saatguthändler stark steigende Nachfrage, berichtet Corn+Soybean Digest.

So verzeichnete Spectrum Premium Non-GMO Seed Corn im letzten Jahr höhere Umsätze, für 2016 wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Und die Saatgut-Firma Prairie Hybrids konnte sich in den vergangenen zwei Jahren um Zuwächse von 20 bis 22 Prozent beim gentechnik-freien Saatgut freuen, obwohl viele bisherige Kunden in 2015 bis zu der Hälfte der Maisflächen auf Sojaanbau umgestellt hätten, berichtete ihr Chef Gilbert Hostetler dem Fachmedium. Als Grund für die Umstellung von Gentechnik auf Gentechnik-frei geben Landwirte an, Kosten sparen zu wollen.

Die positive Entwicklung der gentechnikfrei-Märkte könnte auch die Preisaufschläge für gentechnikfreien Mais bald wieder größer werden lassen. So berichtet ein Vizepräsident des Agrarhändlers CHS von steigender Nachfrage nach gentechnik-freien Sojabohnen in Europa, Japan, Südkorea, Taiwan und China.

Corn+Soybean Digest: Conventional corn increase - Transition to non-GMOs continues even without big premiums for the grain (01.01.16)

VLOG: Konventionelles Soja bringt mehr (15.12.15)

VLOG: USA: Ohne Gentechnik hilft (19.10.15)