Marktpremiere: Lidl-Rindfleisch ohne Gentechnik

13.01.2017 – Auch angesichts des anhaltenden Burger-Trends ist diese Neuigkeit erfreulich: Lidl wird seine Rinderbuletten „Frische Hamburgerscheiben“ der Eigenmarke „Landjunker“ ab dem 16. Januar gentechnikfrei anbieten. Zunächst in Berliner Filialen, im Laufe des Jahres dann deutschlandweit. Damit ist die Discounter-Kette mit Sitz in Neckarsulm hierzulande der erste Einzelhändler, der Rindfleisch einer Eigenmarke mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel bewirbt. Bisher fanden Lidl-Kunden lediglich Frischgeflügel, Eier und seit dem vergangenen Jahr auch Milch und andere Molkereiwaren „Ohne GenTechnik“ im Regal.

Für die Zertifizierung nach VLOG-Standard werden tierische Produkte vom Futter bis zum fertig verpackten Lebensmittel durch unabhängige Stellen kontrolliert. Die wichtigste Vorgabe für Rindfleisch lautet: Die Tiere müssen mindestens zu Dreiviertel ihres Lebens gentechnikfreies Futter bekommen haben.

Das Fleisch für die Hamburgerscheiben von „Landjunker“ stammt von deutschen Rindern, auch die Schlachtung und Verarbeitung erfolgt in Deutschland. Schrittweise sollen weitere Produkte aus Rinderhack mit der grünen VLOG-Raute versehen werden, kündigt die Lidl-Pressestelle an. Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland, sagte dazu: „Wir wollen das Angebot gentechnikfreier Produkte für unsere Kunden weiter ausweiten, um ihnen eine bewusste Kaufentscheidung zu ermöglichen. Die höheren Einkaufspreise bei gleich bleibenden Verkaufspreisen sehen wir dabei als Investition in die Zukunft.“

Der VLOG freut sich über den Vorstoß von Lidl und hofft auf viele Nachahmer. Auf dass bald alle Burgerpatties, die in deutschen Küchen gebraten werden, von gentechnikfrei gefütterten Tieren stammen. Und alle anderen Fleischgerichte natürlich auch.

Presseportal: Lidl bietet ab Januar gentechnikfreies Rindfleisch an (11.01.2017)

Lidl Homepage: Ohne Gentechnik

Presseportal: "Ohne Gentechnik": Lidl setzt entscheidende Meilensteine (29.04.2016)

VLOG: OG-Milch bei Lidl (02.05.2016)