Arla-Milch in Dänemark gentechnik-frei

20.06.2017 – Die Molkereigenossenschaft Arla, einer der größten Molkereikonzerne Europas, stellt seine Milchproduktion in Dänemark komplett auf gentechnik-freie Fütterung um.

Laut Medienberichten soll die Umstellung Mitte Juni abgeschlossen sein – und damit mehrere Monate früher als ursprünglich vorgesehen. Die zertifiziert gentechnik-freie Milch finden Verbraucher in Dänemark dann in vielen Supermarktregalen. Arla zufolge geht es um 500 Millionen Liter Trinkmilch, die Landwirte sollen laut dr.dk etwa 7,5 Öre (etwa einen Eurocent) mehr pro Liter erhalten. Das bekommen nach Arla-Angaben in etwa auch die Vertrags-Milchbauern in Schweden, die schon immer ohne Gentechnik arbeiten.

Für Deutschland gehen Experten von einer Komplettumstellung des Milchmarktes in den nächsten Jahren aus. Arla hatte bereits letztes Jahr im Mai angekündigt, Anreize für Landwirte schaffen zu wollen. Dies habe der Aufsichtsrat „aufgrund einer neuen Entwicklung in Deutschland“ entschieden. „Dort verlangen die Einzelhändler zunehmend nach Milchprodukten, bei deren Erzeugung gentechnikfreie Futtermittel eingesetzt wurden. Sie sind dazu bereit, für diese Produkte einen Aufpreis zu zahlen. Wahrscheinlich wird sich der Trend auch auf andere Märkte ausweiten.“

dr.dk: Arla dropper GMO: Kunderne vil have bæredygtighed (15.06.2017)

Arla: Arla schafft einen Anreiz für den Einsatz von mehr gentechnikfreien Futtermitteln (13.05.2016)