Drei Viertel der Deutschen wollen gentechnikfreie Milch

12.05.2017 - Für 77 Prozent der Verbraucher spielt es eine „sehr große“ oder „große Rolle“, ob ihre Milch ohne Gentechnik hergestellt wurde. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Instituts Forsa im Auftrag der Milchwirtschaft von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Von ähnlicher Bedeutung war für die Befragten auch eine zertifizierte, tiergerechte Haltung. Andere Aspekte wie die Marke oder der Preis der Milch waren den Verbrauchern weit weniger wichtig.

Besonders deutlich wird der Unterschied, wenn man nur die Nennungen für „spielt beim Kauf eine sehr große Rolle“ betrachtet. "Ohne Gentechnik" kam bei den Befragten auf 41 Prozent Zustimmung, die Marke/Molkerei nur auf neun Prozent. Der Preis spielte nur für vier Prozent der Verbraucher eine große Rolle. Besonders begehrt war Milch ohne Gentechnik in der Altersgruppe zwischen 45 und 59 Jahren und bei Besserverdienenden. Doch selbst bei einem Haushaltsnettoeinkommen unter 1.500 Euro war die Gentechnikfreiheit der Milchprodukte den Befragten wichtiger als der Preis.

Die umfangreiche Befragung befasste sich auch mit Einstellungen der Deutschen zur Milchviehhaltung, der Milchpreiskrise oder dem Einkauf von Bio-Milch.

Forsa: Meinungen und Einstellungen der Bürger zur Milchwirtschaft in Deutschland 2017 (21.04.2017)