VLOG wählt neuen Vorstand und feiert ein erfolgreiches Jahr

27.09.2017 - Die jährliche Mitgliederversammlung des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) wählte einen neuen Vorstand und blickte auf ein erfolgreiches Verbandsjahr zurück. Mit über 100 Teilnehmern war die Veranstaltung deutlich besser besucht als in den Vorjahren.

Zu Beginn präsentierte der Vorstand die äußerst positive Entwicklung der "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung. Inzwischen sind 576 Unternehmen mit dem VLOG assoziiert – als Mitglied, als Lizenznehmer für das "Ohne GenTechnik"-Siegel oder das "VLOG geprüft"-Siegel. Zum 1. September 2017 trugen 6.733 Lebensmittel das "Ohne GenTechnik"-Siegel und werden damit 2017 voraussichtlich einen Nettoumsatz von 4,6 Mrd. Euro erzielen.

Die Mitglieder wählten zwei neue Vorstände in das fünfköpfige Führungsgremium: Bernhard Stoll ist seit 23 Jahren Geschäftsführer der Raiffeisen Kraftfutterwerk Kehl GmbH. Das Unternehmen befasst sich seit 1998 mit der sicheren Produktion von Futtermitteln ohne Gentechnik und zählt zu den Pionieren in diesem Bereich. Johannes Hegenberger leitet bei der Molkerei Zott den Bereich Erzeugerkoordination und beschäftigt sich seit 2008 intensiv mit der Milcherfassung aus gentechnikfreier Fütterung. Mit den beiden neuen Vorständen sind zwei zentrale Branchen - Futtermittelherstellung und Milchwirtschaft - nun im Vorstand des VLOG vertreten. Die Gentechnikfreiheit in Futtermitteln ist der Ausgangspunkt für die "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung von tierischen Lebensmitteln. Diese machen den Großteil der "Ohne Gentechnik"-Lebensmittel aus. Die Molkereibranche war die erste, die mit mehreren namhaften Unternehmen, darunter Zott, auf eine "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung eingeschwenkt ist. Aktuell ist es die Branche, in der die größte Dynamik in Sachen "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung herrscht. In 2017 werden etwa 57 Prozent aller Umsätze mit "Ohne GenTechnik"-gekennzeichneten Lebensmitteln auf Milch und Milchprodukte entfallen.

Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Jochen Koester, Karin Voß und Christoph Zimmer. Jochen Koester führt die Geschäfte von AgroTrace, einem Schweizer Maklerunternehmen, das vorrangig im Bereich GVO-freier Agrar-Rohwaren aktiv ist. Karin Voß leitet das Qualitätsmanagement in der EDEKA-Zentrale in Hamburg. Christoph Zimmer arbeitet bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und führt die Geschäfte des Anbauverbandes Ecoland. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Dr. Ludger Breloh, Bereichsleiter bei der REWE Group und Sven Euen von der Feneberg Lebensmittel GmbH. Der VLOG dankt den beiden scheidenden Vorständen für ihren großen Einsatz.

Auf der Versammlung, die bei der REWE Group in Köln tagte, ging es auch um Inhalte: Rechtsanwalt Dr. Georg Buchholz von der Kanlei GGSC stellte die Anforderungen des für die „Ohne Gentechnik“-Kennzeichnung maßgeblichen Gesetzes (das EGGenTDurchfG) an Trägerstoffe, Lösungsmittel und Verarbeitungshilfsstoffe vor. Zweites Thema war der Umgang mit fehlerhaft gekennzeichneten Futtermitteln auf dem landwirtschaftlichen Betrieb.

Rechtliche Stellungnahme: Lebensmittel ohne Gentechnik: Zur Fütterungsfrist bei fehlerhafter Futtermittelkennzeichnung (23.11.2015)