VLOG-Audits in Corona-Zeiten

14.04.2020 - Der VLOG ermöglicht in Gebieten mit Kontakt- bzw. Ausgangsbeschränkungen wegen der Coronakrise für bestimmte Unternehmen und Audittypen Distanzaudits. Auf Basis dieser Distanzaudits können Unternehmen regulär nach VLOG-Standard zertifiziert werden. Die  Anforderungen, Einschränkungen und Rahmenbedingungen werden im VLOG-Leitfaden zur Durchführung von Distanzaudits aufgrund des Coronavirus erläutert. Die Einführung von Distanzaudits soll einer Aufschiebung von VLOG-Audits und den damit einhergehenden Kapazitätsproblemen der Zertifizierungsstellen entgegenwirken und verhindern, dass die VLOG-Zertifizierung von Unternehmen ausläuft bzw. VLOG-Audits ins Folgejahr verschoben werden müssen. 

Lassen es die Vor-Ort-Gegebenheiten und Vorgaben der Unternehmen und Zertifizierungsstellen zu, können weiterhin Vor-Ort-VLOG-Audits stattfinden. Vor-Ort-Audits sind dabei Distanzaudits vorzuziehen. Die Möglichkeit zur Durchführung von Distanzaudits gilt nur während der Corona-Krise bzw. beschränkt sich auf den Zeitraum der Kontaktsperre. Der VLOG überprüft daher regelmäßig die aktuellen Beschränkungen und wird sich daraus ergebende Änderungen an alle Systemteilnehmer*innen kommunizieren.

In unserem Informationsschreiben vom 16. März 2020 hatten wir bereits darauf hingewiesen, dass Audittermine aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) im Ermessen der jeweiligen Zertifizierungsstelle verschoben werden können. 

VLOG-Leitfaden zur Durchführung von Distanzaudits aufgrund des Coronavirus (14.04.2020)

VLOG Guidelines for Conducting Remote Audits During the Coronavirus Pandemic (14.04.2020)

Coronavirus: Informationen für Unternehmen zur Durchführung von VLOG-Audits / Information for companies for performing VLOG audits (16.03.2020)

Coronavirus: Informationen für Zertifizierungsstellen zur Durchführung von VLOG-Audits / Information for certification bodies for performing VLOG audits (16.03.2020)