Newsletter März 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

schon 280.000 Verbraucherinnen und Verbraucher haben seit letzter Woche unterschrieben: sie wollen keinen „Flickenteppich“ von Bundesländern mit und ohne Gentechnik in Deutschland. Der Appell, den mehrere NGOs an die Bundesregierung richten, erhält nun indirekt auch Unterstützung aus Brüssel. Dort hat die EU-Kommission nämlich entschieden, erst einmal nicht zu entscheiden: der Gentech-Mais 1507, der formell jederzeit zugelassen werden kann, liegt jetzt noch mindestens bis zur Jahresmitte auf Eis.

Damit wächst der Druck auf Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, bei der Überarbeitung des Gentechnik-Gesetzes auf die vielstimmige Kritik einzugehen – anstatt hastig einen halbgaren Entwurf durchzudrücken. Nicht nur Umweltschützer und Opposition, auch SPD und Bundesländer fordern vom CSU-Politiker ein einheitliches, bundesweites Anbauverbot für Gentechnik-Mais. Wie die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher zum Thema stehen, ist ja aus diversen Umfragen bekannt. Eine weitere zeigte im Januar, dass in Industrieländern nur 31 Prozent Vertrauen in „Gen-Food“ haben. Auch in Entwicklungsländern sind es nur 37 Prozent.

Auf solche Erhebungen gehen auch mehr und mehr US-Unternehmen ein. Schoko-Gigant Hershey hat nun Rezeptänderungen angekündigt, unter anderem soll Zucker aus Gentechnik-Rüben gestrichen werden. Und auch wenn es noch eine kleine Minderheit ist: zunehmend steigen knallhart kalkulierende Farmer auf Non-GMO um – wegen der dafür winkenden Prämien. Die Bundesregierung in Washington hält allerdings am pro-Gentechnik-Kurs fest: zuletzt wurden modifizierte Äpfel zugelassen, die länger frisch aussehen sollen.

In Osteuropa wiederum will man vom Trend zur gentechnikfreien Fütterung profitieren. Mit Unterstützung aus Österreich und Deutschland, auch vom Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik, soll dort ein „Gentechnik-frei Standard für die Donau Soja Region“ entwickelt werden. Ambitioniert, aber auch ökonomisch machbar, soll er werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen,

Ihr VLOG-Team

Verband

Veranstaltung "GVO-Freiheit als Unternehmenswert sichern"

Zusammen mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Bundesverband der grünen Wirtschaft – UnternehmensGrün führt der VLOG am 13.03.2015 in Freiburg eine Veranstaltung zum Thema Wirtschaft und Werte: GVO-Freiheit als Unternehmenswert sichern – Austausch von und für Unternehmerinnen und Unternehmer durch. Diese Veranstaltung dient als aktuelle Plattform für Information und Austausch für Unternehmerinnen und Unternehmer der Lebensmittelwirtschaft, die GVO-freie Lebensmittel anbieten und dies auch künftig tun wollen.

Einladungsschreiben

Programm

Anmeldung

   

Konferenz: 'GMO Free Europe – Future Opportunities and Challenges'

Donau Soja, das Europäische Netzwerk der Gentechnikfreien Regionen und das weltweite Netzwerk gegen Gentechnik laden ein zur ersten gemeinsamen Konferenz 'GMO Free Europe – Future Opportunities and Challenges' in Berlin von 6. bis 8. Mai. Der Kongress bringt NGOs, Politik, Unternehmen und Wissenschaftler in Berlin zusammen, um über die Gentechnik-Politik der EU, neue Gentechniken, die Versorgung mit heimischen Futtermitteln und den Lobbydruck der Agrarindustrie auf Entwicklungsländer, insbesondere in Afrika, zu diskutieren.

Weitere Informationen unter http://www.gmo-free-regions.org/.

   

Nachrichten

Gentechnik-Mais erst im Sommer

11.03.2015 – Die nächste Anbaugenehmigung für einen gentechnisch veränderten Mais wird wohl erst im Sommer erteilt werden. Laut Medienberichten hat die EU-Kommission die Entscheidung über den Pioneer-Mais 1507 auf frühestens Juni verschoben. Bis dahin beschäftigt sich die Lebensmittelbehörde EFSA nämlich noch mit Maispollen – dieser kann sich wesentlich weiter verbreiten, als bisher angenommen.

   

Hershey ohne Gentechnik-Zucker

04.03.2015 – Das US-Unternehmen Hershey, einer der größten Schokoladenhersteller der Welt, hat einige Rezeptänderungen angekündigt. So soll der verwendete Zucker künftig zumindest teilweise nicht mehr von gentechnisch veränderten Zuckerrüben stammen, die Milch soll von Kühen kommen, die nicht mit dem Wachstumshormon rBST behandelt wurden.

   

Wer entscheidet über Gentechnik-Anbauverbot?

24.02.2015 – Wer entscheidet in Deutschland künftig, ob der Anbau bestimmter Gentechnik-Pflanzen untersagt wird? Darüber gibt es Streit in der Großen Koalition. Das CSU-geführte Landwirtschaftsministerium will die Bundesländer einzeln entscheiden lassen, das SPD-geführte Umweltministerium drängt auf eine bundeseinheitliche Lösung.

   

GV-Äpfel in USA zugelassen

23.02.2015 – Eine Behörde des US-Landwirtschaftsministeriums hat die Vermarktung von zwei gentechnisch veränderten Apfelsorten zugelassen. Die Laborentwicklungen sollen nicht braun werden, wenn sie aufgeschnitten wurden. Verbraucherschützer kritisieren das als unnötig und riskant.

   

USA: Gentechnikfreier Anbau auf Vormarsch

09.02.2015 - Auch wenn Soja und Mais in den USA größtenteils immer noch von Feldern mit gentechnisch veränderten Pflanzen stammen – der Anbau ohne Gentechnik nimmt zu. Dafür gibt es handfeste ökonomische Gründe, berichtet das Wall Street Journal.

   

Kennzeichnung für Osteuropa

02.02.2015 – Die Nachfrage nach gentechnik-freien Futtermitteln steigt kontinuierlich. Auch in den Donau-Ländern, die selbst Soja für die europäische Versorgung anbauen. Nach deutschem und österreichischem Vorbild soll dort nun eine möglichst einheitliche Kennzeichnung für gentechnik-freie Produkte erarbeitet werden.

   

Verbraucher wollen keine Gentechnik

30.01.2015 – Neue Umfragen bestätigen das bekannte Bild: die Mehrheit der Verbraucher sehen Gentechnik in der Land- und Lebensmittelwirtschaft skeptisch. Und das nicht nur in Westeuropa, sondern auch in Entwicklungsländern.

   

Sonstiges

Aktuelle Nachrichten rund um "Ohne Gentechnik"

Wenn Sie regelmäßiger über Themen rund um die "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung informiert sein wollen, schauen Sie doch auf unsere Homepage, Facebook-Seite oder folgen Sie uns auf Twitter.

   

Newsletter weiterempfehlen oder abbestellen

Falls weitere Kollegen in Ihrem Unternehmen diesen Newsletter beziehen möchten oder Sie den Newsletter abbestellen möchten, gibt es dafür hier die Möglichkeit.

   

Sollte der Newsletter bei Ihnen nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Neue Siegelnutzer

H. + M. Gutscher GbR

Holderhof Produkte AG

Löwendorfer Geflügelhof GmbH

Spreenhagener Vermehrungsbetrieb für Legehennen GmbH

Donautal Geflügelspezialitäten, ZN Lohmann & Co. AG

Geflügelhof Hottelstedt GmbH Erzeugerpackstelle

Moos & Butzen GmbH

Neue Mitglieder

SGS Germany GmbH

IFTA AG

ACG-Agrar-Control GmbH

Adam Geflügelhof

Klostergut Neresheim

CERTplus GmbH

Hochland Deutschland GmbH

Schouten Certification B.V.

Bergbauern-Sennerei Hüttenberg e.G.

Milchhof Ströbel

PLANTON GmbH

Gistazert GmbH

Termine

Veranstaltung "GVO-Freiheit als Unternehmenswert sichern"

Konferenz: 'GMO Free Europe - Future Opportunities and Challenges'

Danube Soya East-West Protein Forum

Weitere Informationen