Ausgabe 07/15 .:. VLOG-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

das war ein deutliches Signal an Politiker in Berlin, Brüssel, Washington und Ottawa: mindestens 150.000 Menschen, vielleicht auch 250.000, demonstrierten am Samstag in der deutschen Hauptstadt gegen TTIP und CETA. Es war einer der längsten Demozüge seit den Tagen der Friedensbewegung. Und das trotz eines vermeintlich sperrigen Themas: bilaterale Handelsabkommen.

Doch die Skepsis gegenüber den Verträgen, die die Tore für Gentechnik, Pestizide, umstrittene Schiedsgerichte und den Abbau von mühsam errungenen Standards weit öffnen könnten, ist keine Eintagsfliege. Das zeigen Umfragen, mehr als drei Millionen Unterschriften aus allen EU-Ländern – und auch die Beteiligung von Gewerkschaften, Kirchen sowie Klein- und Mittelstandsunternehmen an der Protestfront. Über 1.500 KMU haben bereits öffentlich bekannt, dass sie TTIP und CETA ablehnen.

Schwierigkeiten hat die Agrarindustrie zurzeit auch an anderer Stelle: der Kassenschlager Glyphosat, das weltweit meistverkaufte Herbizid, steht ebenfalls seit Monaten unter Beschuss. Und zwar von sehr ernst zu nehmender wissenschaftlicher Seite. Die Bundesregierung ist gespalten: CDU und CSU wollen Industrie und Landwirten das Spritzmittel nicht wegnehmen, die SPD plädiert für einen schrittweisen Ausstieg.

Ähnlich sieht die politische Lage beim Opt-Out, also dem neuen Ausstiegsmechanismus beim Gentechnik-Anbau, aus. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (CSU) beharrt weiter darauf, dass auch die Bundesländer Verantwortung für künftige Verbote übernehmen. Das Umweltministerium (SPD) und die meisten Bundesländer wollen hingegen ein einheitliches Verbot – schließlich wäre ein Flickenteppich angesichts grenzübergreifender Warenströme kaum zu realisieren. Und Bienen und andere Bestäuber, die den Pollen von gentechnisch veränderten Maispflanzen übertragen können, halten sich ohnehin nicht an Grenzsteine.

Dass Verbraucherwünsche beim Essen nicht dauerhaft ignoriert werden können, zeigt indes das Beispiel McDonald's: der Fast-Food-Riese setzt nun auch in Deutschland wieder auf eine Hähnchenfütterung ohne Gentechnik-Pflanzen. Der Ausstieg aus eben jener gentechnikfreien Fütterung liegt nur ein Jahr zurück – aus heutiger Sicht sei er ein Fehler gewesen, räumt McDonald's-Chef ein. Für die Gentechnikfrei-Branche eine Bestätigung: unser Weg ist der richtige.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen,

Ihr VLOG-Team

       
   

Verband

 
    pic  
       
 

Änderungen Checklisten

In allen Checklisten des VLOG „Ohne Gentechnik“ Standards in Deutsch und Englisch wurde ein kleiner Formelfehler ausgebessert. Wir bitten Sie, sich bei Bedarf eine aktuelle Version der Dokumente von der VLOG-Homepage runterzuladen. Über größere Änderungen werden Sie wie bisher automatisch per Mail informiert.

 
       
       
   

Nachrichten

 
    pic  
       
 

Große Demo gegen TTIP und Gentechnik

12.10.2015 – Am Samstag demonstrierten Bürger aus der ganzen Bundesrepublik in Berlin gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA – laut Polizei nahmen 150.000 Menschen teil, die Veranstalter gehen von einer Viertelmillion aus. Neben den kontroversen Schiedsgerichten spielt für viele Verbraucher das Thema Agro-Gentechnik eine wichtige Rolle. mehr...

 
       
 

Streit um Glyphosat

30.09.2015 – Seit Monaten wird über Glyphosat gestritten, den weltweit meist verkauften Herbizidwirkstoff, der auf Gentechnik-Feldern und in der konventionellen Landwirtschaft häufig eingesetzt wird. Ein Überblick. mehr...

 
       
 

Bundesrat will Opt-Out

28.09.2015 – Der Bundesrat hat am Freitag einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der deutschlandweite Gentechnik-Verbote ermöglichen soll. Die Hauptverantwortung soll die Bundesregierung übernehmen – die das aber immer noch nicht ganz hinnehmen will.  mehr...

 
       
 

Auch Weizenlieferungen an Deutschland mit GV-Raps?

23.09.15 - Eine neue Studie aus der Schweiz liefert Hinweise, dass mit Weizenimporten aus Kanada auch gentechnisch veränderter Raps ins Land gelangt. Das könnte auch auf Deutschland zutreffen, das ebenfalls große Mengen Weizen aus Nordamerika einführt. Da Gentechnik-Weizen nirgends angebaut werden darf, werden die Getreidelieferungen möglicherweise unzureichend auf solche Verunreinigungen geprüft – so könnte der gentechnische Raps durchrutschen. mehr...

 
       
 

McDonald's Hähnchen GVO-frei

22.09.2015 – Hähnchenfleisch stammt bei McDonald's Deutschland bald wieder aus Ställen, in denen keine gentechnisch veränderten Pflanzen im Futtertrog landen. mehr...

 
       
 

Mittelstand gegen TTIP

21.09.15 – Zahlreiche Unternehmen kleiner und mittlerer Größe haben in kurzer Zeit einen Aufruf gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA unterzeichnet. Sie befürchten sinkende Standards und Nachteile für regionale Wirtschaftskreisläufe zugunsten internationaler Konzerne. mehr...

 
       
 

Opt-Out bei Futter: Abgeordnete dagegen

04.09.2015- Der Agrarausschuss des EU-Parlaments hat sich gegen einen Opt-Out-Mechanismus auch für Gentechnik-Futtermittel ausgesprochen. Der federführende Umweltausschuss wird sich im Oktober äußern. mehr...

 
       
 

GVO-frei weltweit auf Erfolgskurs

31.08.2015 – Gentechnikfreie Lebensmittel erfreuen sich in vielen Ländern schnell wachsender Beliebtheit. Für die nächsten Jahre wird ein durchschnittliches Wachstum von 15 Prozent vorhergesagt, den derzeitigen Markt schätzen Analysten auf 550 Milliarden US-Dollar. mehr...

 
       
 

87% halten Gentechnik für ungesünder

27.08.2015 – In vielen Ländern betrachten Verbraucher gentechnisch veränderte Lebensmittel mit Skepsis. Laut einer aktuellen Umfrage halten 87 Prozent solche Produkte für ungesünder als gentechnikfreie Erzeugnisse. Zudem sieht über die Hälfte der Befragten in ihnen ein höheres Risiko für die Umwelt. mehr...

 
       
 

Neue Mitglieder

 

BWE-Brüterei Weser-Ems GmbH & Co. KG

Bauernhof Gnamm GbR

Lindenhof Laufersweiler

EHLEGO Landhof GmbH

LKS - Landwirtschaftliche Kommunikations- und Servicegesellschaft mbH

ifp Institut für Produktqualität GmbH

Imkerei Jens Riediger

AniCon Labor GmbH

Oberpfälzer Frischei GmbH

DFM Vermarktungs GmbH

 

Neue Siegelnutzer

 

Hochland Deutschland GmbH

Fürstenwalder Agrarprodukte GmbH

Mischfutter Werke Mannheim GmbH

Hans Adler OHG

Imkerei Jens Riediger

Freddy's Hühnerhof

EZG Mitteldeutsches Bauernhof-Ei

 

Impressum

 

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.
Chausseestrasse 8/ Aufgang F
10115 Berlin
Tel: +49 30 788 90 682
Fax: +49 30 788 90 686
www.ohnegentechnik.org
info(at)ohnegentechnik.org

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin Charlottenburg unter der VR-Nummer 29801 B eingetragen.


Hier können Sie den Newsletter abbestellen