Ausgabe 05/16 .:. VLOG-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

das ist ein gutes Zeichen für Produzenten und Händler gentechnik-freier Lebensmittel: das „Ohne GenTechnik“-Siegel genießt hohes Vertrauen bei Verbrauchern. Bei über 30 Siegeln, die von einer Marktforschungsfirma untersucht wurden, schafft es die grüne Raute auf Platz sechs.

Zwar ist bei der Bekanntheit  - circa ein Drittel der Verbraucher kennt das Zeichen – noch Luft nach oben. Doch je mehr Produkte es schmückt, desto bekannter dürfte es werden. Positiv ist auch: das Siegel sendet eine verständliche Botschaft. Drei Viertel derjenigen Verbraucher, die es kennen, haben laut der Analyse auch eine klare Vorstellung, wofür es steht.

Solche Werte sind eine Bekräftigung für Hersteller, die schon auf „Ohne Gentechnik“ umgestellt haben oder dies noch tun wollen. Ab kommendem Monat wird das noch einfacher: ob die Bedingungen erfüllt sind, kann dann im QS-Audit mitgeprüft werden. Der organisatorische Aufwand sinkt damit deutlich.

So wird es leichter, von der steigenden Nachfrage nach Lebensmitteln aus Herstellung ohne Gentechnik zu profitieren. Auf den anhaltenden Trend reagieren auch viele „Große“ - zuletzt beispielsweise Deutsches Milchkontor und Arla. Bei Aldi Nord gibt es in Schleswig-Holstein zudem bald eine Weidemilch mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel.

Stellen noch mehr Lebensmittelproduzenten auf gentechnik-freie Tierfütterung um, steigt natürlich der Bedarf nach entsprechenden Rohstoffen. Kein großes Problem, bestätigt nun erneut ein Bericht, diesmal vom Thünen-Institut. Demnach können brasilianische Landwirte schnell auf eine höhere Nachfrage nach zertifiziert nicht-gentechnischem Soja reagieren. Entscheidend sei, ob der  Lebensmitteleinzelhandel die höheren Kosten tragen werde, so die amtlichen Experten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen,

Ihr VLOG-Team

       
   

Verband

 
    pic  
       
 

Veröffentlichung neue Version VLOG „Ohne Gentechnik“ Standard 16.01

Zum 01.07.16 wird eine neue Version des VLOG „Ohne Gentechnik“ Standards veröffentlicht. Alle dem VLOG bekanntgemachten Ansprechpartner der VLOG-Mitglieder und Lizenznehmer werden in einer E-Mail auf die Veröffentlichung hingewiesen. Auch diejenigen, die sich auf der VLOG-Homepage zum Download des VLOG-Standards registriert haben, werden automatisch per E-Mail informiert.

 
       
 

Internationale Grüne Woche 2017

Der VLOG wird auf der IGW vom 20.-29.01.17 erneut mit einem Stand in der Halle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vertreten sein. Auch kommendes Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben, die beliebten VLOG-Tragetaschen als Werbeträger zu nutzen. Die Taschen, auf denen neben dem "Ohne GenTechnik" Siegel Unternehmenslogos der Sponsoren abgebildet sind, werden gratis an die Messebesucher verteilt. Die Geschäftsstelle wird in Kürze eine Abfrage starten, ob bei VLOG-Mitgliedern und Lizenznehmern das Interesse besteht, am Sponsoring teilzunehmen.

 
       
 

FÖJ-Stelle

Der VLOG ist ab sofort FÖJ-Einsatzstelle und bietet zum 01.09. eines jeden Jahres eine vielseitige Stelle in der VLOG-Geschäftsstelle in Berlin an. Bewerbungen sollen direkt zu unserem Träger, dem Jugendwerk Aufbau Ost, geschickt werden. Weitere Informationen zum FÖJ finden Sie unter www.jao-foej.de.

 
       
       
   

Nachrichten

 
    pic  
       
 

"Ohne GenTechnik" Siegel kommt gut an

14.06.2016 – Fast ein Drittel der Verbraucher kennt das „Ohne GenTechnik" Siegel; wer es sieht, weiß meistens auch, was es bedeutet. Zudem genießt es hohes Vertrauen: es liegt auf Platz 6 von über 30 Siegeln, die vom Marktforschungsunternehmen Dr. Grieger & Cie bewertet werden.  mehr...

 
       
 

VLOG-Zusatzmodul im QS-Audit ab 1. Juli 2016

Berlin/Bonn, 07.06.2016 – QS-Systempartner können vom 1. Juli 2016 an die Anforderungen des „Ohne Gentechnik“-Standards des Verbands Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) in einem QS-Audit optional mit überprüfen lassen. Die QS Qualität und Sicherheit GmbH und VLOG haben dazu gemeinsam das „VLOG-Zusatzmodul“ erarbeitet. mehr...

 
       
 

Verfügbarkeit von gentechnikfreiem Soja aus Brasilien gesichert

30.05.2016 – „Spätestens nach zwei Jahren könnten höhere Mengen an zertifizierten nicht-gentechnisch veränderten Sojabohnen und Sojaschrot aus Brasilien exportiert werden“, heißt es in einem neuen Bericht des Thünen-Instituts. Ob das „Ohne Gentechnik“-Segment weiter wachsen könne, hänge weniger von Brasilien sondern davon ab, ob der Lebensmitteleinzelhandel bereit sei, die höheren Kosten zu tragen.  mehr...

 
       
 

Mehr gentechnik-freie Milch bei Arla und Aldi

24.05.2016 – Die Molkereigenossenschaft Arla könnte Milchbauern künftig einen Cent mehr pro Liter Milch zahlen, wenn diese ohne Gentechnik-Futter erzeugt wurde. Das berichten das dlz Agrarmedizin und die agrarzeitung unter Berufung auf Manager. Arla reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach gentechnikfreien Produkten vor allem seitens deutscher Supermärkte. mehr...

 
       
 

Keine Abnehmer für Gentechnik-Ernten

23.05.2016 – Für US-Landwirte wird es schwieriger, Abnehmer für ihre gentechnisch veränderten Soja- oder Maisernten zu finden, wenn die angebauten Pflanzen nicht auch in Importländern zugelassen sind. Laut Reuters lehnten Bunge, ADM oder die Agrarkooperative CHS zuletzt einige dieser Pflanzen ab. Von Cargill gibt es keine Bestätigung.  mehr...

 
       
 

Neue Mitglieder

 

AGRAVIS Futtermittel GmbH

Molkerei Ammerland eG

Meiereigenossenschaft Sarzbüttel eG

Arla Foods Deutschland GmbH

Allgäuer Emmentalerkäserei Leupolz eG

DMK Deutsches Milchkontor GmbH

 

Neue Siegelnutzer

 

Astenhof Frischgeflügel Produktions- und Handels GmbH

CONSERVES FRANCE SA

Schmedes GmbH

Geflügelhof Althues GmbH

Kecsekemeti Konzerv KFT

SPREHE Geflügel- und Tiefkühlfeinkost Handels GmbH & Co. KG

LikeMeat GmbH

 

Impressum

 

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.
Chausseestrasse 8/ Aufgang F
10115 Berlin
Tel: +49 30 7676 8561
Fax: +49 30 788 90 686
www.ohnegentechnik.org
info(at)ohnegentechnik.org

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin Charlottenburg unter der VR-Nummer 29801 B eingetragen.


Hier können Sie den Newsletter abbestellen