6. Ausgabe 2017 .:. VLOG-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

Lebensmittel ohne Gentechnik sind weiterhin ein stark wachsendes Marktsegment. Das zeigt etwa die Auswertung des bayerischen Instituts für Ernährungswirtschaft und Märkte über den Milchmarkt. In Bayern waren fast 40 Prozent der gesamten im letzten Jahr angelieferten Milchmenge gentechnikfrei. Bis Ende des laufenden Jahres könnte der Anteil auf 55 Prozent steigen, prognostizierte das Institut. Bewegung ist auch in den Markt für Schweinefleisch ohne Gentechnik gekommen. Lidl hat damit begonnen, die regionale Eigenmarke „Ein gutes Stück Bayern“ auf gentechnikfrei zertifiziertes Schweinefleisch umzustellen. Netto bietet bundesweit unter seiner Eigenmarke „Gut Ponholz“ fünf Ohne Gentechnik - Schweinefleischprodukte an, vier Wurstsorten sollen im Herbst folgen. Die Kollegen von der ARGE Gentechnik-frei in Österreich haben einen weiteren Meilenstein erreicht: Nachdem die letzten österreichischen Puten-Mäster auf gentechnikfreies Futter umgestellt haben, sind nun alle in Österreichs Supermärkten erhältlichen heimischen Geflügelprodukte ohne Gentechnik.

Aus anderen Ländern kommen weniger gute Nachrichten. Brasilien hat den Anbau von gentechnisch verändertem Zuckerrohr zugelassen. Es soll mit pflanzeneigenen Bt-Giften Schädlinge abwehren. Ein Prinzip, das bei Mais und Baumwolle seit Jahren ohne Erfolg angewandt wird. Die Ziel-Schädlinge werden auf Dauer resistent und andere Schädlinge, denen das Gift nichts ausmacht, breiten sich aus. Weil Zuckerrohr Zeit zum Wachsen braucht, dürfte der erste brasilianische gv-Zucker frühestens in drei Jahren auf den Markt kommen.

Bereits verkauft wurde hingegen die erste Charge gv-Lachs der Firma Aquabounty. 4,5 Tonnen vermarktete das kanadische Unternehmen an einen unbekannten Händler. Wer den gv-Lachs gegessen hat, ist offen. In Kanada müssen gv-Lebensmittel nicht gekennzeichnet werden. Theoretisch könnte der gv-Lachs unerkannterweise auch nach Deutschland gelangen. Mehrere Unternehmen haben bereits beim VLOG angefragt, weil sie planen, Lachs mit "Ohne GenTechnik"-Siegel auf den Markt zu bringen – damit die Verbraucher gezielt wählen können.

Das können Sie auch, bei der Bundestagswahl am 24. September. Wir haben zusammengestellt, was die Parteien in ihren Wahlprogrammen zur Gentechnik versprechen. Die Unterschiede waren deutlicher erkennbar als bei so manch anderem Thema, das im Wahlkampf eine viel größere Rolle spielt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen,

Ihr VLOG-Team

       
   

Verband

 
    pic  
       
 

Gute Absicherung der Futtermittelqualität

Die gentechnikfreie Qualität der Futtermittel in der Herstellungskette von tierischen Lebensmitteln mit "Ohne GenTechnik"-Siegel ist von zentraler Bedeutung. Alle eingesetzten Futtermittel dürfen nach VO (EG) Nr. 1829/2003 und 1830/2003 nicht als gentechnisch verändert gekennzeichnet sein. Nach VLOG-Standard erfolgt die Überprüfung dieser Vorgabe mittels PCR-Analyse entweder auf Stufe des landwirtschaftlichen Betriebes oder im Idealfall auf Stufe der Futtermittelherstellung. Auf diesem Weg kann mit der gleichen Anzahl an Analysen ein größerer Anteil der Futtermittel kontrolliert werden.

Es ist das erklärte Ziel des VLOG, so viele Futtermittelunternehmen wie möglich in das VLOG-Zertifizierungssystem einzubinden. Sofern der Futtermittelhersteller nach VLOG-Standard zertifiziert ist, müssen auf Ebene der Landwirtschaft weniger Futtermittelproben gezogen und analysiert werden. Zudem kann der Landwirt in eine günstigere Risikoklasse eingestuft werden, was wiederum eine Reduzierung der Audithäufigkeit zur Folge hat.

Dieses Anreizsystem zur stärkeren Einbindung der Futtermittelwirtschaft in die VLOG-Zertifizierung ist erfolgreich. Das belegen die folgenden Zahlen sehr eindrucksvoll: Im August 2015 waren lediglich 38 Unternehmen/Standorte der Futtermittelbranche nach VLOG-Standard zertifiziert. Ein Jahr später waren es 63, und aktuell sind es 227 mit weiterhin stark steigender Tendenz. Zusätzlich akzeptiert der VLOG zertifiziertes Bio-Futter und Futter aus Österreich, zertifiziert nach den dortigen Vorgaben für die Gentechnikfreiheit, als gleichwertig zu VLOG-zertifiziertem Futter. Es sind also noch mehr als 227 Futtermittelunternehmen im VLOG-System extern zertifiziert. Zusätzlich zu den Zertifizierungen auf Ebene der Futtermittelunternehmen und der Landwirtschaft führt der VLOG eigene, risikobasierte Analysen im Rahmen seiner Integrity-Kontrollen durch.

 
       
 

Veröffentlichung Version des VLOG-Standards 18.01

Die neue Version des VLOG-Standards 18.01. wird am 01.10.017 veröffentlicht und erlangt am 01.01.2018 Gültigkeit.

 
       
 

VLOG auf ANUGA

Der VLOG wird auf der ANUGA vom 07.-11.10.2017 in Köln mit einem Stand vertreten sein. Sie finden unseren Stand 048 auf dem Boulevard Mitte im Rahmen des BVLH Retailforums. Gerne stehen wir Ihnen für Terminvereinbarungen zur Verfügung.

 
       
 

Industrieschulung am 07.09.17 in Fulda

In Zusammenarbeit mit dem VLOG bietet die Quant Qualitätssicherung ab 2017 auch Seminare für die direkten Anwender bzw. Umsetzer des VLOG-Standards an. Insbesondere können über das Seminar auch diejenigen Anwender qualifiziert werden, die eine interne Auditorenrolle in Gruppenzertifizierungen übernehmen. Das Seminar ist offen gehalten für alle Branchen und Anwendergruppen, die mit dem VLOG-Standard arbeiten. Inhalte: Entwicklung des Standards, Standardaufbau, Bewertungssystem, Interpretation der Anforderungen, Praxisbeispiele, Beantwortung offener Fragen.

Nächster geplanter Termin für ein solches Seminar ist der 07.09.17 in Fulda. Bitte nehmen Sie bei Interesse direkt Kontakt mit Quant Qualitätssicherung (info(at)quant-qs(dot)de, Tel. +49 (0)661 25181 050) auf.

 
       
       
   

Nachrichten

 
    pic  
       
 

Netto setzt auf "Ohne Gentechnik" - Schweinefleisch

11.08.2017 - In den Markt für "Ohne Gentechnik"–Schweinefleisch kommt Bewegung. Nach Lidl hat nun der Discounter Netto mitgeteilt, dass er künftig mehrere gentechnikfreie, zertifizierte Schweinefleischprodukte der Eigenmarke „Gut Ponholz“ anbiete. Deutschlandweit sollen die Verbraucher in den 4.170 Filialen des Unternehmens Hackfleisch, Minutenschnitzel, Nackensteak, Gulasch und Schweineschnitzel mit "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung kaufen können. Ab September will die Handelskette zudem „in vielen Märkten“ auch Schinkenwurst, Pfefferbeißer, Kochwurst und Edelsalami ohne Gentechnik anbieten.  mehr...

 
       
 

Die ersten 4,5 Tonnen Gentechnik-Lachs sind auf dem Markt

10.08.2017 - Das Unternehmen Aquabounty hat in Kanada die ersten 4,5 Tonnen seines gentechnisch veränderten AquAdvantage-Lachses verkauft. Dies teilte die Firma ihren Investoren mit. In Kanada müssen Produkte aus AquAdvantage-Lachs nicht gekennzeichnet werden. Die Endkunden wussten also nicht, was für ein Lachs da auf ihren Tisch kam. mehr...

 
       
 

Das österreichische Geflügel ist komplett gentechnikfrei

31.07.2017 – Auf öffentlichen Druck hin stellten die letzten österreichischen Puten-Betriebe auf gentechnikfreies Futter um. Damit seien seit 1. Juli alle in Österreichs Supermärkten erhältlichen heimischen Geflügelprodukte gentechnikfrei, meldete Greenpeace Österreich. Dies sei ein großer Erfolg für die österreichische Anti-Gentechnik-Bewegung. mehr...

 
       
 

Brasilien lässt Anbau von Gentechnik-Zuckerrohr zu

27.07.2017 – In Brasilien könnte bald gentechnisch verändertes Zuckerrohr wachsen. Im Juni erhielt die Firma CTC die Zustimmung der zuständigen Biosicherheitsbehörde CTNBio. Der kommerzielle Anbau von Gentechnik-Zuckerrohr wäre weltweit ein Novum. mehr...

 
       
 

Bayern: "Ohne Gentechnik"-Milch weiter auf Erfolgskurs

25.07.2017 - Die bayerischen Molkereien haben 2016 rund 3,5 Millionen Tonnen Milch ohne Gentechnik erfasst. Das waren fast 40 Prozent der gesamten im letzten Jahr angelieferten Milchmenge. Das teilte das bayerische Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte (IEM) mit und prognostizierte für 2017 ein weiteres starkes Wachstum. mehr...

 
       
 

Gentechnik und Bundestagswahl: Deutliche Unterschiede erkennbar

19.07.2017 - Gentechnik spielt bei der am 24. September anstehenden Bundestagswahl keine große Rolle. Doch ein paar Sätze dazu haben die meisten Parteien in ihre Wahlprogramme geschrieben – und damit deutlich gemacht, welchen Stellenwert sie dem Thema beimessen. mehr...

 
       
 

Lidl führt als erster Discounter "Ohne Gentechnik"-Schweinefleisch ein

06.07.2017 - Lidl Deutschland hat damit begonnen, die regionalen Eigenmarke „Ein gutes Stück Bayern“ auf gentechnikfrei zertifiziertes Schweinefleisch umzustellen. In einem Großteil der bayerischen Lidl-Filialen sind künftig die Produkte Minutensteak und Schinkengulasch mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel erhältlich. Je nach Region sollen weitere gesiegelte Produkte angeboten werden. Lidl kündigte an, das komplette Schweinfleisch-Sortiment der regionalen Eigenmarke sukzessive auf „Ohne Gentechnik“ umzustellen. An der Umsetzung arbeite das Unternehmen seit mehr als einem Jahr gemeinsam mit Lieferanten und Erzeugern. mehr...

 
       
 

Neue Mitglieder

 

Feneberg Lebensmittel GmbH

Adolzfurter Mühle

OVOVAC GmbH

Dairyfood GmbH

T.L.R. Technisch Laboratorium Rotterdam BV

Milchindustrie-Verband eV.

Südbayerische Fleischwaren GmbH

Schlachthof Ingolstadt GmbH

1st Solution CTC GmbH

Agrargenossenschaft Memmendorf e.G.

Milcherzeugergemeinschaft w.V.

Hydrosol GmbH & Co. KG

Food GmbH Jena Analytik-Consulting

Ornua Deutschland GmbH

 

Neue "Ohne GenTechnik" Siegelnutzer

 

Westf. Fleischwarenfabrik Stockmeyer GmbH

Käserei Loose GmbH & Co. KG

GS Schmitz GmbH & Co. KG

Agrargenossenschaft Memmendorf e.G.

Poppinga Käseservice

MilkySky GmbH

Altmühltaler Wiesen Ei

 

Neue "VLOG geprüft" Siegelnutzer

 

Schellinger KG

Beweka Kraftfutterwerk GmbH

Dr. Ponsold GmbH

AHRHOFF GmbH

Möhlenkamp GmbH & Co. KG

 

Termine

 

07.09.2017 - Industrie Basisschulung VLOG-Standard (Fulda, deutsch)

14.09.2017 - Auditoren Aufbauschulung VLOG-Standard (Hannover, deutsch)

19.09.2017 - VLOG Mitgliederversammlung Köln

28.09.2017 - Auditoren Basisschulung VLOG-Standard (Köln, deutsch)

Weitere Termine

 

Impressum

 

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.
Torstraße 218
10115 Berlin
Tel: +49 30 7676 8561
Fax: +49 30 788 90 686
www.ohnegentechnik.org
info(at)ohnegentechnik.org

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin Charlottenburg unter der VR-Nummer 29801 B eingetragen.


Hier können Sie den Newsletter abbestellen