9. Ausgabe 2017 .:. VLOG-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und wir können zufrieden Bilanz ziehen: Die "Ohne Gentechnik" - Branche entwickelt sich weiterhin sehr dynamisch. Die Zahl der Mitglieder und Lizenznehmer des VLOG stieg in den vergangenen 12 Monaten um 52 Prozent auf über 600 Unternehmen. Über 7.000 Lebensmittel tragen mittlerweile das "Ohne GenTechnik"-Siegel. Ihre Hersteller werden mit diesen Produkten in diesem Jahr mehr als 4,6 Milliarden Euro umsetzen. Alles deutet darauf hin, dass sich dieses Wachstum auch im kommenden Jahr fortsetzen wird. Selbst in China steigt das Interesse der Menschen an gentechnikfrei hergestellten Lebensmitteln. Marktbeobachter sagen dem dortigen Markt ein jährliches Wachstum von 17 Prozent voraus.

Fortsetzen wird sich das Wachstum nur, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. 2018 wird sich voraussichtlich entscheiden, wie die EU die als Genome Editing bezeichneten neuen gentechnischen Verfahren regeln wird. Die dem Bundeslandwirtschaftsministerium unterstehenden Fachbehörden haben deutlich gemacht, dass sie in diesen Verfahren vor allem Chancen sehen und sie deshalb zumindest teilweise aus dem Gentechnikrecht heraushalten wollen. Auch der Deutsche Bauernverband teilt diese Position und wirbt für weitgehende Ausnahmen vom Gentechnikrecht. Der VLOG wird weiterhin dafür eintreten, dass Genome Editing streng reguliert und damit hergestellte Produkte klar gekennzeichnet werden.

Das gilt auch fürs Saatgut. Bis jetzt ist es gelungen, das in Deutschland vertriebene Saatgut von gentechnischen Verunreingungen weitestgehend freizuhalten. Das hat der aktuelle Bericht der zuständigen Länderbehörden eindrucksvoll belegt. Nur so lässt sich die Grundlage einer gentechnikfreien Landwirtschaft sicherstellen. Sie wäre gefährdet, wenn plötzlich durch Genome Editing verändertes Saatgut ohne Registrierung, Kennzeichung und geeignete Nachweismethoden auf den Markt käme. Viel wird jetzt davon abhängen, wie sich die künftige Bundesregierung beim Thema Genome Editing positioniert. Im Wahlprogramm der SPD stand: „Wir werden sicherstellen, dass auch bei den sogenannten neuen Gentechnikverfahren das Vorsorgeprinzip und die Wahlfreiheit gewährleistet sind und damit erzeugte Pflanzen und Tiere nicht unreguliert in den Markt gelangen.“ Das auch umzusetzen wäre ein schöner Start ins neue Jahr.

Wir wünschen Ihnen friedliche Festtage, Gesundheit und Glück im neuen Jahr und viel Spaß beim Lesen.

Ihr VLOG-Team

       
   

Verband

 
    pic  
       
 

VLOG-Standard 18.01 in Englisch veröffentlicht

Die neue Version 18.01 des Standards steht nun auch in englischer Sprache auf der VLOG-Homepage zum Download zur Verfügung. Die Version erlangt zum 01.01.2018 bindende Gültigkeit. Bitte aktualisieren Sie Ihre Unterlagen. Folgende Dokumente der deutschen Version wurden ebenfalls veröffentlicht:

  • VLOG-Checklisten V18.01
  • Editierbare Versionen einiger Anhänge
  • Revisionsinformation
 
       
 

Erweiterte Zertifizierungspflicht

Bislang war es möglich, dass in Fällen eines geringen Risikos für Gentechnik-Verschleppungen, bei wenig komplexen Produkten und bei kleinen Unternehmen eine Dokumentenprüfung als Grundlage der Lizenzerteilung zur Nutzung des "Ohne GenTechnik"-Siegels ausreicht. Ab dem 1.1.2018 wird die Zertifizierungspflicht deutlich ausgeweitet. Die verbleibenden, wenigen Dokumentenprüfungen werden zukünftig durch unabhängige Zertifizierungsstellen durchgeführt. Lesen Sie die Details zu dieser Regelung in einem separatem Dokument auf der VLOG-Homepage.

 
       
 

Gemeinsamer Abendempfang von Donau Soja und VLOG

Am Abend des 19.06.2018 werden die Verbände Donau Soja und VLOG gemeinsam einen Empfang in Schwäbisch Hall ausrichten. Es werden hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft erwartet. Der Empfang schließt sich zeitlich an die VLOG-Mitgliederversammlung an und findet am Vorabend des Donau Soja Kongresses statt. Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 
       
 

Neue MitarbeiterInnen

Seit dem 01.12.2017 unterstützen zwei neue MitarbeiterInnen die VLOG-Geschäftsstelle im Bereich Büroorganisation:

Frau Maja Bergmann (m.bergmann(at)ohnegentechnik(dot)org) hat ihren Masterstudiengang in Sustainability Economics and Management absolviert. Im Anschluss daran hat sie 2,5 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl-von-Ossietzky Universtität Oldenburg gearbeitet.

Herr Jan Lohrengel (j.lohrengel(at)ohnegentechnik(dot)org) hat Forstwissenschaften und Ökologie (B.Sc.) sowie Biodiversität und Ökologie (M.Sc.) studiert. Zuletzt war er bei der Zentralstelle für den ökologischen Bundesfreiwilligendienst als Projektassistent in der Büroorganisation, der Öffentlichkeitsarbeit sowie mit der Verwaltung von Verträgen von Bundesfreiwilligen beschäftigt.

 
       
 

VLOG auf IGW

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird der VLOG vom 19.01. - 28.01.2018 auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin vertreten sein. Unser Messestand befindet sich in der Halle 23a des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Bezüglich Terminvereinbarungen melden Sie sich bitte bei der VLOG Geschäftsstelle.

 
       
 

Mitarbeit in der VLOG-Geschäftsstelle

Aufgrund des anhaltenden Wachstums im Bereich der VLOG-Zertifizierung und -Lizenzierung von "Ohne GenTechnik" und "VLOG geprüft" muss auch die VLOG-Geschäftsstelle weiter wachsen, um den vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden. In Kürze werden weitere Positionen im Bereich Qualitätssicherung ausgeschrieben. Da aber immer wieder neue Positionen zu besetzen sind, können sich Interessierte Personen auch gerne mit einer Initiativbewerbung an den VLOG wenden.

 
       
       
   

Nachrichten

 
    pic  
       
 

Der chinesische Markt für gentechnikfreie Lebensmittel wächst stark

18.12.2017 - Die Nachfrage nach gentechnikfreien Lebensmitteln in China wird in den nächsten Jahren um 17,4 Prozent jährlich wachsen. Zu diesem Ergebnis kommt das Unternehmen Research and Markets in seinem Bericht ‚Non-GMO Processed Food Market in China 2017-2021’. mehr...

 
       
 

Fachbehörden beschreiben aktuelle Anwendungen von Genome Editing

13.12.2017 - Die Fachbehörden des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) haben einen Bericht zum Stand des Genome Editings vorgelegt. Sie sehen in den neuen gentechnischen Verfahren kaum Risiken und betonen deren Chance für die Pflanzen- und Tierzüchtung. Auf die strittige rechtliche Einordnung von Genome Editing-Verfahren geht der Bericht nicht ein. mehr...

 
       
 

Genome Editing: Bauernverband hält Gentechnikrecht für ungeeignet

11.12.2017 - Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat ein Positionspapier zu neuen gentechnischen Verfahren in der Pflanzenzucht vorgelegt. Darin bewertet er „neue molekularbiologische Züchtungstechniken wie CRISPR-Cas9“ als effektive Ergänzung der klassischen Züchtung. „Das präzise Bearbeiten des Genoms, ohne artfremde Gene einzuschleusen, ermöglicht so das gezielte, schnelle und einfache Herbeiführen gewünschter Eigenschaften“, schreibt der DBV. Auf mögliche Risiken dieser Verfahren gehen die Präsidenten der 18 Landesbauernverbände, die dieses Papier einstimmig beschlossen haben, nicht ein. mehr...

 
       
 

Deutsches Saatgut ist weitestgehend gentechnikfrei

30.11.2017 - Im Zeitraum vom 1. Oktober 2016 bis Ende September 2017 haben die amtlichen Untersuchungsstellen der Bundesländer insgesamt 886 Saatgut-Untersuchungen von zehn verschiedenen Kulturpflanzenarten durchgeführt. Lediglich in einer Probe Sojasaatgut fanden sich Spuren gentechnischer Verunreinigung, dieses Saatgut kam nicht auf den Markt. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mit. mehr...

 
       
 

7.000 Lebensmittel mit "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung

16.11.2017 – Die "Ohne Gentechnik"-Branche entwickelt sich sehr dynamisch. Wie der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) meldete, stieg die Anzahl der Mitglieder und Lizenznehmer des VLOG in den vergangenen 12 Monaten um 52 Prozent auf über 700 Unternehmen. Die Lebensmittelhersteller werden in diesem Jahr mehr als 4,6 Milliarden Euro mit den über 7.000 Lebensmitteln umsetzen, die mittlerweile das "Ohne GenTechnik"-Siegel tragen. mehr...

 
       
 

Neue Mitglieder

 

Uelzena eG

Rügenwalder Mühle GmbH & Co. KG

Gunter Röhl - Audits. Consulting

Viehhandlung Stadler

Viehhandel - Viehtransporte Ernst Schirrle GmbH

F. Kühl Limited & Co. KG

Christoph Fischer GmbH EM-Chiemgau

 

Neue "Ohne GenTechnik" Siegelnutzer

 

Hoffrogge GmbH

Löffel Mühlen GmbH

Omiros Dairy Industries SA

Silutes Rambynas

 

Neue "VLOG geprüft" Siegelnutzer

 

Sano - Moderne Tierernährung GmbH

Power Oil Rostock GmbH

 

Termine

 

11.01.2018 - 20 Jahre Grüne #Gentechnik - Podiumsdiskussion zu Chancen & Risiken für eine Landwirtschaft der Zukunft

18.01.2018 - Auditoren Aufbauschulung VLOG-Standard (Fulda, deutsch)

19.01. - 28.01.2018 - VLOG auf Internationaler Grüner Woche

Weitere Termine

 

Impressum

 

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.
Torstraße 218
10115 Berlin
Tel: +49 30 7676 8561
Fax: +49 30 788 90 686
www.ohnegentechnik.org
info(at)ohnegentechnik.org

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin Charlottenburg unter der VR-Nummer 29801 B eingetragen.


Hier können Sie den Newsletter abbestellen