Nutzung des Siegels für gefärbte Eier

Eierfarbe gilt laut §3 Zusatzstoff-Zulassungsverordnung als Zusatzstoff. Da durch die Ei-Poren oder auch durch feine Risse in der Schale beim Färben Farbstoffe auf das Eiweiß gelangen können, unterliegt die Eierfarbe auch dem EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz (EGGenTDurchfG), sofern die gefärbten Eier mit einer "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung beworben oder vermarktet werden.

Daher muss auch die Färberei bei einer freiwilligen Zertifizierung oder Zertifizierungspflicht in das Auditkonzept einbezogen werden, um die Warentrennung zu gewährleisten. Zudem benötigt die Färberei Nachweise, dass die eingesetzte Farbe dem EGGenTDurchfG entspricht. Hierfür ist es hilfreich, wenn der Lieferant der Farbe die VLOG-Lieferantenerklärung ausfüllt und unterschreibt.

·         Der VLOG benötigt folgende Belege:

o   Die Bescheinigung nach VLOG „Ohne Gentechnik“ Standard für die Färberei

o   Die Printnummern der Eier, die gefärbt werden sollen und die EAN-Nummern der Verpackungen, um eine eindeutige Identifizierung gewährleisten zu können. Bitte tragen Sie die Daten in der Liste der zu kennzeichnenden Lebensmittel ein.

·         Bei einer Dokumentenprüfung als Glaubhaftmachung: Bitte lassen Sie uns neben den Printnummern und EAN-Nummern zusätzlich eine VLOG-Lieferantenerklärung des Farblieferanten zukommen.

NEUE SIEGELNUTZER / MITGLIEDER

ADM Spyck GmbH Werk Straubing

ADM Spyck GmbH Werk Straubing ist neues Mitglied im Verband Lebensmittel ohne Gentechnik.

Kaufland Fleischwaren Heilbronn GmbH & Co. KG

Die Kaufland Fleischwaren Heilbronn GmbH & Co. KG ist neue Siegelnutzerin und kann Geflügelwurst mit dem "Ohne GenTechnik" Siegel kennzeichnen.

Meistermacher Convenience Food GmbH

Die Meistermacher Convenience Food GmbH ist neue Siegelnutzerin und kann Geflügelwurst mit dem "Ohne GenTechnik" Siegel kennzeichnen.

Rupp AG

Die Rupp AG ist neues Mitglied im Verband Lebensmittel ohne Gentechnik.