Ohne Gentechnik

Spätestens mit der ersten Lieferung von gentechnisch veränderten Sojabohnen aus den USA nach Deutschland im Jahr 1996 ist das Thema "Gen-Food" in den Medien und im Bewusstsein der Verbraucherinnen und Verbraucher angekommen.

Unzählige repräsentative Umfragen belegen seither, dass eine große Mehrheit der Bevölkerung, etwa 70 bis 80 Prozent, Lebensmittel ablehnt, die mit gentechnisch veränderten Pflanzen hergestellt wurden.

Deshalb finden sich gentechnisch veränderte Lebensmittel, die laut EU-Gesetz gekennzeichnet werden müssen, kaum in den Regalen deutscher Supermärkte. Doch die Regelungen sind lückenhaft: Verbraucher können beispielsweise nicht erkennen, ob tierische Produkte wie Milch, Fleisch oder Eier von Tieren stammen, die mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefüttert wurden. Die "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung schließt diese Lücke.

Auf den Internetseiten des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) finden Verbraucher, Unternehmen und Journalisten Hintergrundinformationen zur "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung und -Produktion sowie zur Bedeutung der Gentechnik in der Lebensmittelwirtschaft.

AKTUELLES

Neue Gentechnik nachweisen: Bundesregierung stark verspätet

Zwei Jahre nachdem der Bedarf durch das Gentechnik-Urteil des Europäischen Gerichts­­hofs (EuGH) deutlich wurde, beginnt die Bundesregierung zögerlich die Arbeit an Nachweisverfahren für „neue“ Gentechnik.

Zwei Jahre EuGH-Urteil: Mehr Verbraucherschutz statt mehr Gentechnik!

Am 25. Juli 2020 jährt sich das Gentechnik-Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum zweiten Mal. Ministerin Julia Klöckner sollte jetzt die deutsche EU-Ratspräsidentschaft für mehr Verbraucherschutz statt für mehr Gentechnik nutzen.

VLOG sucht Verstärkung

Ab Oktober 2020 suchen wir eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterstützung des Buchhaltungsteams in unserer Geschäftsstelle in Berlin.

Klöckner will „mehr Gentechnik wagen“

Agrarministerin Julia Klöckner fordert eine teilweise Deregulierung für Gentechnik-Pflanzen. Doch für Verbraucher gibt es keine zwei Arten von Gentechnik, sie wollen wissen, was in ihrem Essen drin ist.

EU-Abgeordnete kritisieren Gentechnik-Zulassungen

50 Europa-Abgeordnete haben bei der EU-Kommission gegen undemokratische Gentechnik-Zulassungen protestiert, die immer wieder ohne Staaten-Mehrheit und gegen das Parlament erteilt wurden. Wird die neue Kommission das ändern?

Produktdatenbank