Baden-Württemberg bekennt sich zur Gentechnikfreiheit

Berlin, 11. 10. 2012 - Der Baden-Württembergische Minister für Ländlichen Raum undVerbraucherschutz, Alexander Bonde, unterzeichnet heute den Beitritt Baden-Württembergs zumEuropäischen Netzwerk Gentechnikfreier Regionen. Dem Netzwerk gehören 57 Regionen an,darunter auch Nordrhein-Westfalen, das Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen. Ferner sollenalle Lebensmittel, die das Qualitätszeichen Baden-Württemberg tragen, ab 1. Januar 2015 nach dem"Ohne Gentechnik" Standard hergestellt werden.

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) begrüßt das baden-württembergischeBekenntnis zur Gentechnikfreiheit ausdrücklich. "Nur wenn vom Anbau auf dem Acker über dieFütterung der Tiere auf Gentechnikfreiheit geachtet wird, können unsere Mitgliedsunternehmen'Ohne Gentechnik'-Lebensmittel herstellen, die der Verbraucher verlangt", erklärt Christoph Zimmer,Vorstandsmitglied im VLOG. "Die Baden-Württemberger sind auf dem besten Wege, bald mit Stolzbehaupten zu können, dass sie alles können, nur keine Gentechnik", so Zimmer weiter in Anlehnungan den bekannten Werbeslogan des Landes Baden-Württemberg.

Die Umstellung auf eine "Ohne Gentechnik"-Produktion für alle Lebensmittel mit demQualitätszeichen Baden-Württemberg, ist ein bedeutender Schritt für die Verfütterunggentechnikfreier Futtermittel und damit für den Anbau gentechnikfreier Pflanzen. Mit demQualitätssiegel werden 206 Millionen Kilogramm Milchprodukte, 193 Millionen Eier und 41.400Tonnen Geflügel, Rind- und Schweinefleisch im Jahr vertrieben (Stand 31.12.2011). Schon heute zeigtsich Baden-Württemberg als "Musterländle" der Gentechnikfreiheit. 50 Prozent der Eier, Schweine-und Rindfleischproduzenten unter dem Qualitätszeichen setzen heute schon gentechnikfreieFuttermittel ein und 30 Prozent der VLOG Mitglieder und Lizenznehmer stammen aus Baden-Württemberg.

Der VLOG repräsentiert Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagertenBereiche der Lebensmittelproduktion. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnikein, betreibt Verbraucheraufklärung und vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzenfür das einheitliche Siegel "Ohne GenTechnik". Der Verband vertritt zurzeit 154 Mitglieder undLizenznehmer mit einem Gesamt-Jahresumsatz von 57,5 Mrd. Euro.

Vollständige Presseerklärung