Ministerin Aigner würdigt Engagement der Genuss-Molkerei Zott

Berlin, 07. 05. 2012 – Die Molkerei Zott bekommt heute offiziell die Erlaubnis zur Nutzung des bundeseinheitlichen "Ohne GenTechnik"-Siegels durch den Vorstand des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) überreicht. Das Unternehmen ist der 100. Lizenznehmer. Das Logo auf der Mozzarella-Marke Zottarella, steht für strenge gesetzlich definierte Produktionskriterien vom Kuhstall bis zur Molkerei. Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, wohnt der formellen Lizenzerteilung im bayerischen Mertingen bei und würdigt das Engagement des Unternehmens. 2009 schuf die Ministerin das einheitliche Logo, die markante grüne Raute mit weißer Schrift, um einem Siegel-Wirrwarr vorzubeugen.

„Die Nachfrage der Lebensmittelwirtschaft nach einer Produktion ‚Ohne GenTechnik‘ wächst ungebremst“, stellt Jochen Koester, Vorstand des VLOG, fest. Bereits heute werden 50% der Eier und 10% der Milch in Deutschland nach den "Ohne GenTechnik"-Kriterien hergestellt. Das "Ohne GenTechnik" gekennzeichnete Produktsortiment wird immer vielfältiger und umfasst Milch, Eier, Fleisch und Honig aber auch verarbeitete Lebensmittel wie Fruchtsäfte, Nudeln, Käse oder Fruchtjoghurt. Das Spektrum der Lizenznehmer reicht von international operierenden Unternehmen bis zu landwirtschaftlichen Direktvermarktern. „Das Verlangen der Verbraucher nach gentechnikfreien Lebensmitteln ist groß. Das ‚Ohne GenTechnik‘-Logo bietet die gewünschte Transparenz im Supermarktregal“ sagt Jochen Koester.

Hoher Wiedererkennungswert durch einheitliches Siegel

Zott vertreibt bereits seit April 2011 "Ohne Gentechnik" ausgelobten Zottarella mit eigenem Logo. In Zukunft soll der Verbraucher von dem höheren Wiedererkennungswert des einheitlichen "Ohne GenTechnik"-Siegels profitieren, das zusätzlich zu dem bisherigen Zeichen auf die Verpackungen aufgebracht wird. Die neuen Packungen sind seit Kurzem im Handel.

Der VLOG repräsentiert Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche der Lebensmittelproduktion. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik ein, betreibt Verbraucheraufklärung und vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzen für das einheitliche Siegel „Ohne GenTechnik“. Der Verband vertritt zurzeit über 140 Mitglieder und Lizenznehmer mit einem Gesamt-Jahresumsatz von 8,3 Mrd. Euro.

Die Genuss-Molkerei Zott ist ein selbständiges Familienunternehmen, dessen Name für eine zukunftsorientierte Unternehmensphilosophie, eine verbraucherorientierte Markenpolitik, für Investitionsbereitschaft und eine gelebte nachhaltige Partnerschaft mit Milcherzeugern und Handel steht. Mit einem Konzernumsatz von 815 Mio. EUR und 1.810 Mitarbeitern zählt Zott heute zu den führenden Molkereien Europas.

Vollständige Presseerklärung