Faule Aktionen der Eierbranche - Nach den Geflügelmästern kündigt auch der Verband der Eierwirtschaft die Gentechnikfütterung an

Berlin, 21.02.2014 – Zur Pressemitteilung des Bundesverbandes Deutsches Ei (BDE) und dem Zertralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), die Zusage der deutschen Eierproduzenten gentechnikfreies Futter einzusetzen, zurückzunehmen, kommentiert Alexander Hissting, Sprecher des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG):

“Zwei Monate vor Ostern legt der Bundesverband Deutsches Ei den Verbrauchern ein faules Ei ins Nest. Mit scheinheiligen Argumenten kehrt die Eier-Industrie der verbraucherfreundlichen gentechnikfreien Produktion den Rücken. Die angeführte Rechtsunsicherheit ist herbeigeredet und basiert lediglich auf Unkenntnis oder Ignoranz der Materie. Verschleppungen von gentechnisch verändertem Material sind nicht Gott gegeben sondern technisch bedingt und genauso auch in den Griff zu bekommen – genügend Produzenten machen vor wie es geht.

Der Verdacht liegt nahe, dass der Bundesverband Deutsches Ei bei weitem nicht für alle Mitglieder spricht sondern eigene Ziele verfolgt. So will das größte Unternehmen in der Branche, die Deutsche Frühstücksei, weiterhin bei der gentechnikfreien Fütterung bleiben. Die REWE Group, zweitgrößter Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, gewährleistet, dass auch in Zukunft alle Eier der Eigenmarken nach den “Ohne Gentechnik”-Kriterien produziert werden. tegut… als regionale Supermarktkette mit rund 300 Filialen bestätigt, dass alle konventionellen Schaleneier im Verkauf die Kennzeichnung “Ohne Gentechnik” tragen und die Hühner entsprechend gentechnikfrei gefüttert werden.”

Hintergrund

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. repräsentiert  Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche der Lebensmittelproduktion. Er wurde im März 2010 gegründet. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik ein, betreibt Verbraucheraufklärung und vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzen für das einheitliche Siegel „Ohne GenTechnik“. Der Verband vertritt 190 Mitglieder und Lizenznehmer mit einem Gesamt-Jahresumsatz von 68 Mrd. Euro.

Achtung Redaktionen: Rückfragen bitte an Alexander Hissting, Sprecher des VLOG, Tel. +49 177 41 42 042; info(at)ohnegentechnik(dot)org.

Die Pressemitteilung des BDE und ZGD finden Sie auf der VLOG Homepage:

www.ohnegentechnik.org/ZDG_Stellungnahme_Eier