Das EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz (EGGenTDurchfG)

Seit Mai 2008 ist das EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz (EGGenTDurchfG) in Kraft. Es regelt die Kennzeichnung von Lebensmitteln, bei deren Herstellung auf die "Anwendung gentechnischer Verfahren" verzichtet wurde. Die Bezeichnung "Ohne Gentechnik" ist für diese Lebensmittel die einzig zulässige.

Einige Kennzeichnungskriterien des EGGenTDurchfG betreffen die Lebensmittel (Lebensmittelzutaten, Zusatzstoffe und Verarbeitungshilfsstoffe), andere die Futtermittel für die Tiere, die Milch, Eier oder Fleisch liefern.

Lebensmittel mit einer "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung dürfen

keine gentechnisch veränderten Organismen (GVO) sein,

solche nicht enthalten

nicht aus oder durch GVO hergestellt worden sein.

Durch diese Regelungen ist die Gentechnik bei den direkten Lebensmittelzutaten umfassend ausgeschlossen.

Außerdem dürfen keine gentechnisch veränderten Pflanzen in den Futtermitteln enthalten sein. Geringfügige Verunreinigungen von bis zu 0,9 Prozent je Futtermittelzutat werden toleriert, sofern sie zufällig oder technisch unvermeidbar waren. Die Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Futtermitteln ist in den EU-Verordnungen VO (EG) Nr. 1829/2003 und 1830/2003 geregelt. Die gentechnikfreie Fütterung muss über einen festgelegten Mindestzeitraum erfolgen. Die Fristen hierfür sind im Anhang des EGGenTDurchfG aufgeführt.

Futtermittelzusatzstoffe, die durch gentechnisch veränderte Bakterien hergestellt wurden, müssen laut VO (EG) Nr. 1829/2003 und 1830/2003 nicht gekennzeichnet werden. Sie finden folglich auch in dem EGGenTDurchfG keine Berücksichtigung.

Für weiterführende Fragen zur rechtlichen Grundlagen "Ohne Gentechnik" informieren Sie sich bitte in unserer Rubrik FAQ.

AKTUELLES

Der erste ‚Ohne Gentechnik’-Lachs kommt in die Tiefkühltruhe

Als erster Lebensmittelhändler bietet Lidl Deutschland bundesweit Tiefkühl-Lachsfilet mit dem Ohne Gentechnik – Siegel des VLOG an.

Neue Gentechnik: Schleichender Beginn der Deregulierung

Die EU-Mitgliedsstaaten haben die Kommission beauftragt, eine Untersuchung „zu dem Status neuartiger genomischer Verfahren im Rahmen des Unionsrechts“ vorzulegen.

Bekanntheit des Ohne Gentechnik-Siegels hat sich verdoppelt

58 Prozent der Bundesbürger kennen das Ohne Gentechnik-Siegel. Das ergab der Gütesiegel Monitor 2020 des Marktforschungs-unternehmens Splendid Research.

Anhörung: Regulierung muss als Chance verstanden werden

Der Landwirtschaftsausschuss des Bundestages hat Sachverständige zur Regulierung der Neuen Gentechnik angehört.

USA: Der größte Markt für Ohne Gentechnik – Lebensmittel

55 Prozent der US-Bürger achten beim Einkauf von Lebensmitteln auf eine Ohne Gentechnik - Zertifizierung.

DMH Deutsche Melasse Handelsgesellschaft mbH

Die DMH Deutsche Melasse Handelsgesellschaft mbH ist neue Siegelnutzerin und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Timac Agro SAS

Die Timac Agro SAS ist neue Siegelnutzerin und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Viozokat S.A.

Die Viozokat SA ist neue Siegelnutzerin und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Palital Feed Additives BV

Die Palital Feed Additives BV ist neue Siegelnutzerin und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Betrieb Tobias Ruhland

Der Betrieb Tobias Ruhland ist neuer Siegelnutzer und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Przedsiebiorstwo Wielobranzowe lechpol Sp.z o.o.

Die Przedsiebiorstwo Wielobranzowe lechpol Sp.z o.o. ist neue Siegelnutzerin und kann Futtermittel mit dem "VLOG geprüft" Siegel kennzeichnen.

Josef, Renate und Julian Schmid GbR

Die Josef, Renate und Julian Schmid GbR ist neue Siegelnutzerin und kann Milch und Naturjoghurt mit dem "Ohne GenTechnik" Siegel kennzeichnen.

Produktdatenbank