Im Browser ansehen  
NEWSLETTER  
  

VLOG-Newsletter 02/21 .:. April

English version     Subscribe for English version

Liebe Leserinnen und Leser,

es grünt draußen und in der Politik. Kaum haben Grüne und Union Kanzlerkandidatin und Kanzlerkandidat präsentiert, liegt die Ökopartei erstmals in einer Umfrage klar auf Platz eins. Für uns besonders interessant: Wie halten es die Parteien mit der Gentechnik? Grüne, SPD und Linke haben in ihren Wahlprogramm-Entwürfen bereits dazu Stellung bezogen, die anderen noch nicht.

Besonders wichtig für den VLOG und seine Mitglieder ist die künftige Gentechnik-Regulierung auf EU-Ebene. Nach Veröffentlichung der EU-Studie nächste Woche wird sich die Debatte intensivieren und womöglich auch Wahlkampfthema werden.

Unsere neuen Umsatzzahlen belegen das anhaltende Wachstum von „Ohne Gentechnik“. Das sollte für alle Parteien ein klares Signal sein, dass unser erfolgreicher Wirtschaftssektor nicht durch eine Gentechnik-Deregulierung gefährdet werden darf.

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Frühling!
Ihr VLOG-Team

„Ohne Gentechnik“ wächst – Transparenz erhalten!

Rund 12,6 Milliarden Euro gaben Verbraucherinnen und Verbraucher 2020 in Deutschland für Waren mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel aus. Gegenüber 2019 bedeutet das eine Steigerung von über 12 Prozent. Der Marktanteil von „Ohne Gentechnik“ bei Lebensmitteln beträgt damit rund 5,4 Prozent. Um diesen Erfolg langfristig zu sichern, muss auch neue Gentechnik weiterhin als Gentechnik reguliert bleiben. Sonst gäbe es keine Transparenz mehr, die Kennzeichnung würde nahezu unmöglich. Nach Veröffentlichung der EU-Studie zum Thema kommende Woche dürfte die Debatte an Fahrt aufnehmen.


94 Verbände fordern strikte Gentechnik-Regulierung

Ein breites Bündnis aus 94 Organisationen aus Umwelt-, Tier- und Naturschutz, Entwicklungspolitik, Kirchen, Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Züchtung, Lebensmittelwirtschaft hat die Bundesregierung heute in einem gemeinsamen Positionspapier aufgefordert, alle derzeitigen und künftigen Gentechnik-Methoden und deren Produkte weiterhin als Gentechnik zu regulieren und zu kennzeichnen.


Nicht zugelassene Gentechnik-Stärke könnte nach Europa gelangen

Das Unternehmen Corteva hat mit neuen gentechnischen Verfahren einen Mais mit veränderter Stärkezusammensetzung entwickelt. Die daraus hergestellte Stärke könnte auch nach Europa verkauft werden – als gentechnikfreies Produkt.


Große Mehrheit für Kennzeichnung neuer Gentechnik

70 Prozent der Menschen in Deutschland, die schon einmal von neuen Gentechnik-Verfahren wie CRISPR gehört haben, wollen eine verpflichtende Kennzeichnung von damit hergestellten Lebensmitteln. EU-weit sind 68 Prozent dafür. Das ergab eine aktuelle Umfrage.


Japan: CRISPR-Tomate kommt ohne Gentechnik-Prüfung auf den Markt

Ein japanisches Unternehmen hat mit CRISPR/Cas9 eine Tomate entwickelt, die besonders große Mengen des Botenstoffes Gamma-Aminobuttersäure (GABA) enthält. Aufgrund der japanischen Gentechnik-Deregulierung kann das Produkt ohne Zulassung vermarktet werden.


Baden-Württemberg-Wahl: Parteien kontrovers zur Gentechnik

Wird Gentechnik Wahlkampfthema? Unter anderem in Baden-Württemberg startete am 14. März das Superwahljahr 2021. Das dortige Aktionsbündnis Gentechnikfreie Landwirtschaft hatte die Parteien im Vorfeld der Landtagswahl zu ihren Gentechnik-Positionen befragt. Grüne, CDU, SPD und FDP haben geantwortet – und zwar ziemlich kontrovers.


Neues VLOG-Mediaformat: Animierte Erklärvideos

Ab sofort erklären wir komplexe VLOG-spezifische Themen einfach, spannend und prägnant mit kurzen "Simple Show"-Erklärvideos. Los geht es mit "Einfach erklärt: Vorbereitung eines landwirtschaftlichen VLOG-Audits zur Einzelzertifizierung". Weitere Erklärvideos sind in Planung.


Wechsel der Zertifizierungsstelle mitteilen

Wenn Sie beim VLOG registriert sind und Ihre zuständige Zertifizierungsstelle wecheln möchten, informieren Sie uns bitte darüber. Das entsprechende Formular und alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Update der Übersicht verfügbarer Siegelversionen im Ausland

Die Übersicht verfügbarer "Ohne GenTechnik"-Siegelversionen im Ausland wurde für Polen aktualisiert und um eine Rechtsauskunft zur dortigen Gesetzgebung erweitert. Das Übersichtsdokument finden Sie hier.


Registrierung von Ferkelaufzuchtbetrieben

Der Registrierungsvertrag inklusive Stammdatenblatt für Ferkelaufzuchtbetriebe wurde auf der Website aktualisiert. Die neue beschreibbare Version des Vertrages steht hier zur Verfügung.


Neue Dokumente im VLOG-Standard-Downloadbereich

Das neue Dokument "Analyseanforderungen – Futtermittelherstellung und Logistik" sowie die beiden aktualisierten Informationsschreiben "Zertifizierungspflicht Aufzucht Ferkel" und "Zertifizierungspflicht Aufzucht Rinder und Wiederkäuer" stehen zum Herunterladen bereit. Sie sind im Downloadbereich des VLOG-Standards unter "Weitere hilfreiche Dokumente und Merkblätter" -> "Futtermittel und Landwirtschaft" verfügbar.


Aktuelle Mitgliederliste der Fachgruppe Standard

Der VLOG-Standard befindet sich in einem ständigen Überarbeitungsprozess. Dabei berät die Fachgruppe Standard, die aus Mitgliedern verschiedener Branchen besteht, den VLOG-Vorstand. Die aktuelle Zusammensetzung der Fachgruppe ist hier nachzulesen.


Termine

Webinar

02.06.2021: "The volatility of the soy market - Sustainability impact of changing price and premiums" der Collaborative Soy Initiative (in englischer Sprache)


Neue Siegelnutzer und Mitglieder

Neue "Ohne GenTechnik"-Siegelnutzer

Geflügelhof Schönecke GmbH Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG

Neue "VLOG geprüft"-Siegelnutzer

Biochem Zusatzstoffe Handels- und Produktionsgesellschaft mbH WiMa-Mirakel Spezialfutter GmbH


Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG)

Friedrichstraße 153a
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 2359 945 00
Fax.: +49 (0)30 2359 945 00

www.ohnegentechnik.org
info(at)ohnegentechnik(dot)org


VLOG OhneGentechnik Siegel + VLOG Futtermittel Siegel


Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin Charlottenburg unter der VR-Nummer 29801 B eingetragen.